Schweizer Rheinsalinen

Die Schweizer Rheinsalinen feiern ‹175 Jahre Salz aus Schweizerhalle›.
Im Sonderheft wird die Geschichte der Salz-Entdeckung in unserer Region aufgezeigt; Bilder von früher zeugen von den schweren Arbeitsbedingungen der damaligen Salzsieder. Man lernt die heutigen Produktionsabläufe kennen und erhält einen Einblick in das Museum ‹Die Salzkammer› mit ihren reichen Schätzen. Eine Reportage über die heute produzierten Salz-Spezialitäten zeigt die Vielfalt der Anlagen; ein Abriss über die Entwicklung der Salzpackungen seit dem 18. Jahrhundert bietet Erstaunliches. Ebenso wichtig wie das Salz sind die Mitarbeitenden der Saline: in einfühlsamen Porträts werden verschiedene ‹Salz-Menschen› vorgestellt.

Die Vernissage des Sonderhefts findet in der Basler Buchhandlung ‹Bider & Tanner› statt; es herrscht ein Riesenandrang. Sogar der letzte Nachfahre des Salinengründers Glenk ist gekommen, Herr Boris Glenck.
Alle BesucherInnen der Vernissage erhalten als ‹Bhaltis› eine Salz-CD mit Salzgedichten, Märchen (‹die Salzmühle› [15'242 KB] , ‹der Salzprinz›) Rezepten, Tipps, Musik und Geräuschen sowie ein Säckchen Salz.
Den LeserInnen von BwieBasel wird zudem die Möglichkeit geboten, an einer kostenlosen Spezialführung teilzunehmen; das Echo ist gross, es können nicht alle Anmeldungen berücksichtig werden

Erfolgreiche Vernissage

Von links nach rechts:
Armin Roos (eh. Markting-Leiter Schweizer Rheinsalien), Frau Glenck, Boris Glenk (letzter Nachfahre des Salinengründers), Dr. Bernhard Ruetz
.
Gespannte Erwartung bei den zahlreichen BesucherInnen.
Dr. Bernhard Ruetz, Autor des Buchs ‹Pionier Glenck›

Jede Besucherin, jeder Besucher erhielt eine kostenlose ‹Salz-CD›.

Die Geschichte der Entdeckung

Einblick in die Salzproduktion

Salzsorten aus aller Welt

Sie sorgen für das tägliche Salz

PDF des Sonderhefts ‹175 Jahre Salz aus Schweizerhalle› [4'140 KB] ansehen oder kostenlos herunterladen.

Zurück zur Übersicht Sonderhefte BwieBasel